Süsser de Woi kann net rinne

Original: Thüringisches Volkslied - Süßer die Glocken nie klingen
Pfälzer Text: Christoph Erbach

1. Süsser de Woi kann net rinne
Als in moin Hals owwe noi
Ich loss mer glei noch ener bringe
Komm zu mer her, schenk mer oi

Beschlachene Brille beim erschde Schritt noi
Do härschds a schunn klinge, du muschd rischtisch soi
Gläser mit himmlischem Klang
Klingen die Woischdroos entlang

2. Süsser die Gläser nie klinge
als zu de Woinachtszeit
Kumm, setz disch her, loss uns singe
Lieder vun Friede un Freud

Hoschd sorge beim schaffe, schunn glei morjends frieh,
vergess mol die erwet unn hock disch do hie Gläser mit himmlischem Klang
Klingen die Woischdroos entlang

3. Süsser de Kopp kann net brumme
Als im Advent, kurz vorm Feschd
Gemütlichkeit werd wieder gfunne
S ganze Johr Woinacht wär recht

Mit froschdrote Nase am Gliehwoischdand steh Iwwerall funkelts und glitzerts so schee
Gläser mit himmlischem Klang
Klingen die Woischdroos entlang

LIEDTEXTE

Inhaltssuche